Lifestyle Wellness & Entspannung

5 Sommerbettwäsche-Ideen gegen heiße Sommernächte

Sommerzeit, und das Leben ist leicht. So heißt es in dem klassischen Lied. Es sei denn, es ist eine schwüle Nacht, in der du dich im Bett hin und her wälzt, anstatt friedlich zu schlafen. Wenn die Temperatur steigt, steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass der Schlaf gestört wird. Und ohne ausreichend Ruhe bist du weder geistig noch körperlich in Bestform. Die einfache Lösung: investiere in geeignete, bequeme Bettwäsche für die Sommermonate.

Die richtigen Laken, eine kühlende Sommerdecke und Kissenbezüge können den Unterschied in der Qualität deines Schlafes ausmachen. Mit dem bevorstehenden Wechsel der Jahreszeiten solltest du diese Ideen für Sommerbettwäsche umsetzen, um dein Schlafzimmer bei jedem Wetter in einen Ort der Entspannung zu verwandeln.

1. Packe zunächst die schwere Bettwäsche ein.

Wenn der Winter vorbei ist, bringst du deine dicken Pullover und Mäntel ins Lager und holst die Sandalen und Badesachen heraus. Das gleiche Konzept gilt für deine Bettwäsche. Um deine Winterbettwäsche in Topform zu halten, solltest du sie in einem staubfreien Behälter aufbewahren. (Vermeide Aufbewahrungsbehälter aus Plastik, die zu Vergilbung führen können, und entscheide dich für solche aus Stoff). So schaffst du Platz in deinem Wäscheschrank für deine leichte Sommerbettwäsche.

2. Halte es leicht.

Es ist klar, dass du in dieser Jahreszeit schwere Stoffe wie Flanell vermeiden solltest. Die besten Bettlaken für den Sommer sind aus leichter Baumwolle wie das Spannbettlaken für extra hohe Matratzen. Entscheide dich für feine ägyptische Baumwolle, die aus extra langer und extra fein gekämmter Baumwolle besteht und besonders atmungsaktiv ist. So bleibt dein Bettzeug die ganze Nacht über angenehm kühl. Du solltest die gleiche Art von Stoff für deine Kissenbezüge verwenden, damit auch dein Kopf kühl bleibt. Und es gibt noch einen weiteren Vorteil, wenn du Laken aus feinster Baumwolle verwendest: Sie haben in der Regel eine besonders weiche Fadenzahl für ein besonders luxuriöses Gefühl. Diese einzigartige Baumwolle ist die ideale Kombination aus Perkal und Satin für einen glatten Stoff, der deine Haut kühlt und gleichzeitig umschmeichelt.

„Leicht“ gilt nicht nur für den besten Bettstoff für den Sommer. Es ist auch das Attribut, auf das du bei der Farbgestaltung deiner Bettwäsche achten solltest. Weiße oder helle Farbtöne reflektieren das Licht, während dunklere Farben die Wärme absorbieren, wodurch dein Bett merklich wärmer wird, als du es gerne hättest. Der Sommer ist auch ein guter Zeitpunkt, um die Gestaltung deines Schlafzimmers zu überdenken. Knackig weiße Bettwäsche ist die ideale Grundlage für jeden Einrichtungsstil – kombiniere sie mit neutralen Farben für schlichten Minimalismus oder füge leuchtende Zierkissen für Bohème-Flair hinzu. 

3. Übe dich in der Kunst des Schichtenlegens.

Wenn du gerne in Laken und Decken eingekuschelt einschläfst – oder du einfach den Anblick eines schön dekorierten Bettes liebst – kannst du das auch in den Sommermonaten tun. Der Schlüssel dazu ist die Verwendung von leichter Bettwäsche. Zusätzlich zu Baumwolllaken und Kissenbezügen kannst du dein Bett mit einem wolkenähnlichen Bettbezug und einer leichten Steppdecke ausstatten, die du in kühlen Nächten verwenden kannst, wenn du deine Füße vor Kälte schützen willst.

4. Mache keine Abstriche bei der Qualität.

Gib dich nicht mit irgendeiner leichten Bettwäsche zufrieden. Investiere in Bettwäsche, die mit Sorgfalt hergestellt wurde, nicht nur in Bezug auf den Baumwollstoff, sondern auch mit einem Auge für außergewöhnliche Handwerkskunst. Perfekt zugeschnittene Knöpfe und fachmännisch genähte Säume fühlen sich nicht rau oder kratzig auf deiner Haut an. 

5. Denke über die Bettwäsche hinaus.

Du hast jetzt alles, was du für deine Sommerbettwäsche brauchst. Denke jetzt daran, ein Schlafzimmerambiente zu schaffen, das bei warmem Wetter einladend ist. Die Temperatur im Zimmer sollte nachts nicht über 20 Grad steigen; in einem stickigen Schlafzimmer fällt das Einschlafen schwerer. Um zu verhindern, dass dein Schlafzimmer tagsüber zu heiß wird, solltest du Verdunkelungsrollos verwenden, die Sonne und Hitze abhalten. Wenn du keine Klimaanlage hast oder sie nachts nicht laufen lassen willst, schalte einen Ventilator ein oder öffne die Fenster, damit die Luft durch den Raum strömt. Es hilft auch, gute Schlafgewohnheiten zu pflegen – keine „Blaulicht“-Elektronik vor dem Schlafengehen, eine feste Schlafenszeit einhalten, Koffein oder Alkohol am späten Abend vermeiden. So fällt es leichter einzuschlafen, egal zu welcher Jahreszeit. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.