Ich probiere kulinarisch gerne mal etwas anderes aus, egal ob asiatisch, südamerikanisch oder sonstwie exotisch; ich bin da für alles offen und hier ist mien Motto: erst probieren, dann Meinung bilden 🙂

So kam das große Testpaket von Sera gerade richtig und einige Produkte wurden gleich in anstehende Frühstücksorgien mit Familie und Freunden integriert. Hier waren Lebensmittel dabei, die ich bei meinen Einkäufen nie berücksichtigen würde, wie zum Beispiel Johannisbrotsirup, von dem ich abgesehen davon vorher auch nie etwas gehört oder gesehen habe. Aber seht Euch selber einmal die Vielfalt an: dsc05161Auf dem Bild fehlen das Feigengelee und die grünen Oliven mit Paprikafüllung, die vorher schon auf dem Frühstückstisch gelandet waren. 20161023_110204 20161023_104112Seit 1984 arbeitet das Unternehmen Serafoods mit Erfolg daran, sich auf dem deutschen Markt zu etablieren. Es gehört zu den besten Lebensmittelgroßhändlern in der Türkei. „Nachdem Serafood durch das „Turquality Programmes“ aufgenommen wurde , konnte sich die Marke seit 1985 in Deutschland etablieren. Weltweit in über 45 Ländern exportieren.“ (Zitat Serafood „Über Uns“). Soweit ich richtig informiert bin, hat Turquality das Ziel, türkische Unternehmen beim Aufbau globaler Marken zu unterstützen. Entsprechend fungiert das Programm als Mittler zwischen türkischen Unternehmen und akkreditierten Beratungsunternehmen.

Unsere Vision ist es, die mediterrane türkische Küche zu repräsentieren und uns mit unseren Produkten und unserer Vielfalt von der Konkurrenz zu differenzieren. Wir möchtendie meistbekannteste und authentischste Marke in den ethnischen Märkten sein.“ schreibt Serafood auf der Homepage. Dies wird unter Beachtung von Mitarbeiterrechten, guten Kundenbeziehungen, im Wohle der Gesellschaft, sowie im Einklang mit der ökologischen Nachhaltigkeit umgesetzt.

In meinem großen Paket waren die unterschiedlichsten Produkte von süß bis herzhaft über scharf bis mild. Hier wird auf jeden Fall die Fanatsie angeregt, was man mit welchem kombinieren könnte. Mein erster Gedanke war: Feigengelee auf den Käse! Und lecker wars 🙂 20161023_110150Die grünen Oliven kann man natürlich pur naschen oder mit dem süßen Basilikum, Butter und Kräutern zu einer herzhaften Paste verarbeiten. Aber erst einmal zu den weiteren Produkten… dsc05163Süßer Basilikum und Zitronensalz: Süßer Basilikum wird auch als Thaibasilikum bezeichnet und hat einen Anis- oder Kampferaroma. Es kann wie normales Basilikum verwendet werden. Zitronensalz ist mit Zitrone verfeinertes Salz, ich nehme es grne zu Fischgerichten. dsc05168 dsc05170Bulgur, Rote Linsen und Kichererbsen gehören zu dem großen Angebot von trockenen Grundnahrungsmitteln bei Sera. Als meine Freundin S. die roten Linsen sah, fühlte sie sich gleich an die Zeit erinnert, in der sie für und mit türkische(n) Patienten einen Eintopf kochte, indem sie die Linsen mit Suppengemüse und Kartoffeln in Gemüsebrühe weichkochten und als Fleischeinlage zum Schluss Rinderknacker mit hineinschnippelten. dsc05167 dsc05162 dsc05164Der restliche Inhalt des Pakets bestand aus:

  • Ajvar, der so genannte Gemüsekaviar, ein Mus aus Paprika oder alternativ Paprika und Auberginen, welches kalt zu Fleischgerichten serviert wird, oder als Würzmittel und Brotaufstrich benutzt wird.
  • Granatapfelsirup, der „türkische Balsamico“ kann zu Fleischgerichten oder auch als Salatdressing verwendet werden.
  • Johannisbrotsirup, das war das überraschendste Produkt in dem Paket. Früher als Kind habe ich gerne an Johannisbrot geknabbert, weil es so schön süß war und man lange etwas davon hatte. Der Sirup kann sehr vielseitig verwendet werden. Ich habe gelesen, dass er in heißes Wasser gerührt gut gegen Erkältung helfen soll. Er hat einen karamelligen aber auch fruchtigen Geschmack und ist sehr süß. Auch in Joghurt schmeckt er gut oder kann als Zuckerrübenersatz für Schwarzbrot verwendet werden. Oder ganz einfach als Brotaufstrich. Da er wie gesagt gut bei Erkältung helfen soll, ist er genu richtig für die Winderzeit 🙂
  • Acuka Würzpaste ist typischerweise sehr scharf. Sie wird aus scharfer Paprika, Tomaten, Gewürzen, Knoblauch und Nüssen hergestellt. Diese hier ist mild und kann auf Brot gestrichen werden oder man verfeinert Suppen und Saucen damit. Ich werde sie demnächst in einer Fleischmarinade ausprobieren.
  • Eingelegte Weinblätter: Hier hatte ich die spontane Eingebung, sie mit dem Bulgur zusammen zu gefüllten Päckchen zu verwerten. Ich liebe mit Reis gefüllte Weinblätter und habe bisher die Blätter immer selber gegart. Nun bin ich froh, dass es anscheinend auch „fertige“ gibt, wo man einfach nur die Füllung reinfüllen und alles zusammenfalten muss.
  • Eingelegte Okraschoten werden auch als Gemüse-Eibisch oder Ladyfinger bezeichnet. Sie sind vor allem in der Küche  Albaniens, der Türkei, Irans, Afghanistans, Bulgariens, Griechenlands, Bosniens und Kroatiens zu finden und stammen aus Äthiopien. Es wird zum Beispiel im berühmten Gumbo verwendet und schmeckt ähnlich wie grüne Bohnen. Bisher kenne ich Okraschoten nur als etwas schleimige Beilage, deswegen habe ich mich hier noch nicht drangetraut.
  • und geröstetes Auberginenpüree, wird als Vorspeise oder Beilage, aber auch als Basis für Aufstriche und Dips verwendet.

Da viele Gläser und Packungen aus dem Paket sehr groß sind, habe ich erst wenige geöffnet, um den nicht genutzten Inhalt nicht gleich wieder wegschmeißen zu müssen. Nach und nach werden aber alle Produkte in meiner Küche Verwendung finden. Ich habe die beiden Sirupe (Sirups?) probiert und sie schmecken mir beide sehr gut, kräftig un natürlich. Die Weinblätter kann man wie gesagt gut verwenden, um in sie eine Bulgur- oder Reisfüllung zu packen. Die Kichererbsen werde ich nach und nach mit Tahin zu Hummous verarbeiten. Die restlichen Oliven ließen sich mit dem Basilikum zu einem leckeren Dip pürieren. Es gibt so viele Möglichkeiten mit den Türkischen Basisprodukten etwas zu zaubern!

Falls man keine eigenen Ideen hat, gibt es auf der Homepage von Sera viele leckere Rezepte zum Nachkochen. So auch meine geliebten gefüllten Weinblätter 🙂

Hier mein Rezept für die Olivenpaste:

60 Gramm Pinienkerne oder Sonnenblumenkerne werden angeröstet und nach dem Abkühlen mit 2-3 Sardellenfilets, einem Bund frischer Petersilie, 2 EL süßem Basilikum und 250 Gramm grünen Oliven kleingehackt. Diese Mischung mit 80 Gramm Butter gut durchpürieren und evenuell mit Salz und Pfeffer abschmecken. Lecker zu frisch gebackenem Brot!

Übrigens kann man die trockenen Kichererbsen auch zu Mehl mahlen und gesunde Nudeln daraus zubereiten. Welche Ideen habt Ihr noch?? Her damit! Und Danke an Sera für dieses tolle Paket.

One thought on “Türkische Spezialitäten von Sera – Willkommene Abwechslung

  1. Hmmm, bei dir sieht es ja lecker aus.
    Wir probieren gerne mal etwas anderes aus, wenn ich jedoch auf der Packung nichts verstehe dann greifen wir eher zu etwas anderem, manchmal fehlt auch die Rezeptinspiration.
    Grüße Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.