Ein Standmixer nach dem anderen gab bei mir den Geist auf. Irgendwann nach der fünften Retoure gab ich es auf und legte mir einen Thermomix zu (Berichte folgen noch). Aber für einen kleinen schnellen Smoothie war mir der Mixtopf immer zu groß und so freute ich mich enorm, dass ich als Tester für den Performance Pro von Russel Hobbs ausgewählt wurde. DSC03650Den Performance Pro würde ich als Hochleistungsmixer bezeichnen, denn er kurbelt mit satten 1,4 PS Obst, Gemüse, Salate, Nüsse, Eis, Saaten, Körner, Suppen und andere zu zerkleinernde Zutaten durch. Die Angaben laut Hersteller:

  • Digitales Bedienelement mit 5 voreingestellten Programmen: Suppen, Smoothies, Green Smoothies, Pürees und trockene Zutaten
  • 5 Geschwindigkeitsstufen
  • Impuls-/Ice-Crush-Funktion
  • Einzigartiger, spülmaschinenfester Trilobe-Standmixeraufsatz (1,8 l Fassungsvermögen) aus hochwertigem Tritan-Kunststoff
  • 4-flügeliges Edelstahlmesser
  • Sicherheitsverriegelung am Sockel
  • Anti-Rutsch-Füße
  • Kabelaufwicklung
  • Oberfläche aus hochwertigem Edelstahl mit Kunststoffapplikationen
  • 2 Jahre Garantie + 1 Jahr Extra-Garantie bei Onlineregistrierung
  • Max. Umdrehungen pro Minute: 27.600
  • 1,4 PS-Motor
  • 1.000 Watt

Die Optik des Mixers überzeugt mich genau so, wie die Tatsache, dass das Teil ohne großen Schnickischnacki schnell zusammengebaut ist. Sockel hinstellen, Mixtopf drauf, Deckel mit Einsatz drauf, fertig. Mehr gibt es an dem Gerät nicht, denn der Behälter ist mit dem Messer verbunden und lässt sich auch nicht auseinanderbauen. Was für mich perönlich ok ist. Wie es sich verhält, wenn die Messer einen Schmiss abbekommen, weiß ich noch nicht, aber da der Mixer 2 Jahre Garantie hat, mache ich mir erst einmal keine Sorgen.

Anfangs hat er nicht in meinen Geschirrspüler gepasst, bis ich herausfand, dass man den oberen Korb noch eine Stufe hochsetzen kann, und zack, schon ging es. Aber diese Option hat man leider nicht bei allen Geschirrspülern und so muss man den Mixtopf immer per Hand spülen, was ich echt lästig und auch nicht so gründlich finde. Alternativ kann man etwas Wasser einfüllen, zwei-drei Tropfen Spülmittel dazu und einmal mit der Smoothietaste durchwirbeln lassen. Ist zwar ok, ich fände es aber dennoch lästig. DSC03665Anfangs, da man das Gerät noch nicht so gut kennt, muss man echt aufpassen, dass man den Deckel richtig draufsetzt. Durch die starke Gummierung ist dies gar nicht so einfach und ich würde empfehlen, den Mixbecher auf ein Brett zu stellen und dann den Deckel aufzusetzen. Man muss schon ganz schön drücken, sonst passiert das große Malheur! DSC03666 DSC03667Das, was ich am meisten in einem Standmixer zubereite, ist das Obst, Gemüse und der Salat für meinen Hund. Wie einige von Euch wissen, barfe ich, dass bedeutet artgerechte rohe Ernährung für meinen Hund. Dazu muss das Grünzeug so fein wie möglich püriert werden. Die Zellulosefasern müssen aufgespalten werden. Gerade bei Salat ist das wichtig. Da haben die Vorgänger des Russel Hobbs nicht lange durchgehalten, sind heiß gelaufen und unter Dampf haben sie sich verabschiedet. Ich freute mich also auf die kraftvollen 1,4 PS, denn ich hatte gelesen, dass nur Mixer ab 1 PS solche Aufgaben schaffen. So war das Erste, was ich dann auch ausprobierte natürlich Salat zerkleinern. Besser gesagt Chinakohl, der eine ähnliche Konsistenz hat. Hier die Videos dazu:


Hier hat der Mixer schon einmal bestanden, denn auch in den darauffolgenden Salat-Zerkleinerungsaktionen hat er immer durchgehalten. Allerdings entwickelt sich bei den ersten Malen ein eigenartiger Geruch aus Richtung Motor, der aber nach ein paar Wochen vergeht.

Somit war für mich klar, dass alles andere überhaupt kein Ding für den Standmixer ist. Bei trockeneren Zutaten wie Karotten oder Brokkoli muss man etwas Wasser dazugeben, aber alles andere wird ruckizucki klein gemacht. Dabei entwickelt der Hobbs allerdings eine ganz gute Lautstärke, an der man sich nicht stören darf. Wer es leise mag, der ist hier nicht sehr gut beraten. Ich habe wirklich alles Mögliche darin zerkleinert und zubereitet. Verschiedenste Smoothies, Eis, Shakes und und und. Hier ein paar Fotos.

Smoothies DSC03670 DSC03674 DSC03673Green SmoothiesDSC03715 DSC03751 DSC03718 DSC03720Eis DSC03922 DSC03734Shakes DSC03770 DSC03771Püree für den Hund DSC03679 DSC03680Bananenpancakes (ok ich habe irgendwie Bananenrührei draus gemacht…)DSC04009 DSC04010 DSC04011 DSC04012Und auch Muffinteig habe ich darin zubereitet DSC03659 DSC03660 DSC03661 DSC03663 DSC03678Allerdings war es hier etwas kniffelig, den Teig aus dem Behälter zu schaben: DSC03664Ich kann es nicht anders sagen, als dass ich total zufrieden mit dem Mixer bin! Er ist ein fester Bestandteil in meiner Küche geworden und ich benutze ihn fast jeden Tag. Preislich liegt der Performance Pro bei etwa 160 Euro.

2 thoughts on “Russel Hobbs Performance Pro – Ein Standmixer nach meinem Geschmack

  1. Herzlichen Glückwunsch ich beneide dich das ist wirklich ein toller Mixer hatte auch gerne so einen wir haben noch nie smoothies probiert mit so einem Mixer könnte man tolle smoothies machen danke für den tollen Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.