In unserem Goodie-Tütchen auf der #blogladiesontourhh2017 befand sich auch ein kleines Päckchen aus dem ich ein weißes Gerät herausfischte. Ich las ungläubig: Lunartec Toilettenlicht. Ja es gibt so etwas und bei Pearl kann man´s erwerben. Die Blogladies werden nun also nicht auf den Pott gesetzt, sondern dort erleuchtet. ToiletteIch rätselte natürlich, wozu ich ein solches Dingelchen denn brauchte und da dieses Rätseln noch nicht ganz abgeschlossen ist, schreibe ich Euch zunächst einmal die Features des Lichtes auf:

  • Das Licht hat eine automatische Aktivierung
  • LED mit 8 verschiedenen Farben, 1 Watt
  • 2 verschiedene Leucht-Modi: konstantes Licht in wählbarer Farbe oder Farbwechsel
  • Bewegungs-Sensor: aktiviert LED für 120 Sekunden, Reichweite: 2 Meter
  • Dämmerungs-Sensor: Toilettenlicht reagiert nur im Dunklen
  • Lampenarm anpassbar an Toilettenrand-Breite (nein, ich klemm das Teil nicht an meine Schüssel)
  • Stromversorgung: 3 Batterien Typ AAA / Micro (nicht enthalten)
  • Maße: 65 x 12 x 70 mm, Länge Lampenarm: 110 mm, Gewicht: 44 g
  • Deutsche Anleitung
Pott

Bildquelle: pearl.de

Nun benutzen wir ein ganz normales Nachtlicht im Badezimmer,  welches in zwei Stufen dimmbar ist und sich einschaltet, sobald es dunkel wird. Das ist aber eher als Orientierung für unsere Tochter gedacht, da sich gegenüber des Badezimmers gleich der Treppenabsatz befindet und schlaftrunkene Kinder schon mal leicht in die falsche Richtung tapern. Zu diesem Zweck scheint das WC Licht aber nicht in erster Linie gemacht zu sein: „Licht, wo Sie es brauchen:“ schreibt der Anbieter. „Dank automatischer Aktivierung tasten Sie jetzt nicht mehr im Dunklen nach dem Lichtschalter. Die bunte LED erhellt die Toilettenschüssel – so geht nichts daneben. Wählen Sie aus 8 Licht-Farben Ihre Lieblingsfarbe aus.“ Auch wird hervorgehoben, dass man sich beim nächtlichen Toilettengang das grelle Licht spart und auch nicht unnötig nach dem Schalter tasten muss.

Also, ich denke, diese WC Spielerei ist eher für Menschen, die schlaftrunken wankend im Stehen pinkeln und im Schummerlicht etwas daneben geht. Und es ist für Menschen, dessen Körper sich sträubt zu akzeptieren, dass der letzte Klogang um 20 Uhr für die Nacht ausreichend war. Dies ist meistens bei Senioren der Fall.

Ich persönlich brauche so etwas nicht. Vielleicht nehme ich das gute Stück mal mit in den Zelturlaub, wo man beizeiten so ziemlich alles gebrauchen kann, was irgendwie Licht produziert. Und wenn es dann noch bunt ist; why not? Das Licht kostet knapp 5 Euro.blogladiesontourhh2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.