Der Sprung in die Selbständigkeit ist immer eine Sache, die ich an anderen sehr bewundere. Vor allem, wenn sie so spontan ist, wie bei den beiden Damen über dessen Risikofreudigkeit und angehendes Geschäft ich hier ein wenig berichten möchte.
Als Frau Stelzner schweren Herzens beschließen musste, ihr Nähgeschäft „Crisin“ im rheinländischen Lintorf bei Düsseldorf aufzugeben, hatte sie bestimmt nicht damit gerechnet, dass plötzlich Doreen und Ellen auf der Matte stehen würden, um den Laden weiterzuführen. So im Oktober diesen Jahres geschehen und entschieden, wurde sich auf eine Neueröffnung Ende November geeinigt. Ganz schön knapp für Umbauten, Neugestaltungen, Renovierungsarbeiten und Co!
Der Name war schnell gefunden: Dori&Ellen sollte das neue Baby heißen. Und damit es auch schnell in neuem Glanz erstrahlte ging es mit großem Engagement, Ideenreichtum, Organisationstalent und nicht zuletzt fleißigen Helfern zur Sache. Zu diesem Zeitpunkt entdeckte ich diese Aktion auf Facebook und war so begeistert, dass ich den beiden einen Artikel auf meinem Blog anbot. Nicht zuletzt, da ich Doreen noch aus meiner Ausbildungszeit kenne und es wirklich spannend finde, welchen Weg meine damaligen Mitstreiter einschlagen. gebaut
Doreen ist heute 33 Jahre jung, verheiratet und mit einer Tochter und eineinhalb Katzen gesegnet (eine Besuchskatze,wie sie mir selber erzählte 😉 ). Sie engagiert sich im Karnevalsverein und auch hier kam ihr langjähriges Hobby Handarbeit zur Geltung und sie nähte z.B. die Blusen und Kinderwesten.
Ihre Mitstreiterin Ellen ist ebenfalls 33 Jahre jung und verheiratet. Sie hat drei Kinder und eine Katze und hat mit der Neueröffnung ihr Hobby zum Beruf gemacht. Seit der Kindheit näht sie schon, heute hauptsächlich für ihre Kids.
Nun wurde im Oktober und November in Windeseile eine Baustelle nach der anderen abgearbeitet. Auf der Website kann man schön verfolgen, wie über wenige Wochen geräumt, geputzt, geplant, ausgebessert, gesägt, gehämmert, gepinselt, Ware bestellt, dekoriert und eingerichtet wurde. Alles mit viel Liebe zum Detail und schönen Ideen. Und auch mit der Unterstützung durch Frau Stelzner, die vor allem in Sachen Lieferantengespräche natürlich mit Knowhow weiterhelfen konnte. eingeräumtBeim Durchlesen des Werdeganges fallen einige Besonderheiten auf. Zum Beispiel gibt es eine Kundentoilette, was ein super Service ist, wie ich finde. Die zukünftigen Kunden sollen sich im Laden wohl fühlen. Nicht zuletzt, da bei Dori&Ellen auch bald  Workshops angeboten werden. Die Vorstellung gemütlich zu stöbern und das Ihr „in schöner Atmosphäre eure kreativen und handarbeitende Hände mit Stoffe, Wolle und alles was dazugehört erfreuen könnt“ ist ein großes Anliegen der beiden Mädels. Auch wurden im Vorfeld viele Wünsche und Ideen berücksichtigt und dafür zum Beispiel spezielle und beliebte Stoffe bestellt.
Alles macht einen gut durchdachten und super sympathischen Eindruck und ich finde es jetzt schon schade, dass ich bei der Eröffnung am 28.11.2015 nicht dabei sein kann. Sicherlich werde ich aber irgendwann mal vorbeischauen, sollte ich in der alten Heimat sein. Also Leute, fahrt in die Duisburger Straße 28 in Lintorf/Ratingen!

Ihr beiden, ich bewundere Euch, wünsche Euch einen Raketenstart und allseits gute Geschäfte, aber vor allem viel Spaß Euch und Euren Kunden!

Die Rechte aller Bilder liegen bei Dori&Ellen, danke für die Bereitstellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.