Von Mirácoli und My Cooking Family kam ein großes Schlemmerpaket an, worüber ich mich sehr gefreut habe, denn ich wollte unbedingt die neue Leckerei testen! Ich muss eines vorweg nehmen, was vielleicht einigen sauer aufstößt und was ich wahrscheinlich auch so nicht mehr machen werde; Da ich wusste, dass sich natürlich unglaublich viele für diesen Test/dieses Gewinnspiel anmelden, wollte ich eine zweite Chance nutzen und habe mich nicht nur bei My Cooking Family beworben, sondern auch auf Facebook am Genießertest Gewinnspiel teilgenommen. Ich habe beides gewonnen! Aber ich hatte mir direkt vorgenommen, das zweite Paket gleich weiter zu verschenken, was ich auch tat, als es dann ankam. Ich danke hiermit Mirácoli, dass mir zwei Pakete zur Verfügung gestellt haben und jetzt kommen wir zur Bewertung 🙂

P1030302Es kam also ein großes Paket nicht nur mit der Lasagnepackung, sondern zusätzlich auch noch mit drei neuen Pestosorten und Koziolacessoires, einem Lasagneheber und einem Spaghettibesteck (welches mir leider prompt kaputt gegangen ist, weil die Gabel in der Schublade hängen blieb *schnüff*.

Ich hatte irgendwie erwartet, dass alles in der Packung dabei ist, aber es sind „nur“ Lasagneplatten, und Gewürze/Saucenzusätze für die Hackfleischsauce und die Bechamélsauce enthalten. Dennoch kann man diese Saucen auch fertig in Gläsern kaufen. Mir persönlich macht es nichts aus, auch noch ein bißchen selber zu kochen, im Gegenteil, Fertiggerichte sind eher die seltene Lösung wenn man nach 12 Stunden Arbeit einfach keinen Bock und keine Zeit mehr hat, groß zu kochen. Also Fleisch in die Pfanne und die Tomatensauce aus dem Beutel plus Gewürzmischung dazu. Ich habe die Lasagne noch mit Pilzen verfeinert, ich brauche immer eine Gemüsekomponente zum Essen. Dann die Bechamelsauce zubereiten, auch sehr einfach, indem man das Saucenpulver in die heiße Milch rührt. Es steht alles leicht verständlich auf der Packung. In Bildern sieht das dann so aus:P1030304 P1030306Die Saucen schichtet man mit den Lasagneplatten in eine Auflaufform und backt das ganze dann im Ofen. Ich als Käsefreak habe noch Käse oben drauf getan.P1030307 P1030309Das Ergebnis: Eine recht gelungene Lasagne auf die Schnelle, sehr praktisch. Kann man mal machen! Und der Geschmack…gut, es geht nichts über selbstgemacht Lasagneplatten in Verbindug mit drei Stunden gekochter Bolognesesauce und einer ordentlichen Bechamel aber die Lasagne von Miracoli ist durchaus genießbar und es fehlt auch nicht an einer gewissen Miracoli Note, die man ja schon von dem ursprünglichen Spaghettigericht kennt.P1030311 P1030312Die Inhaltsstoffe sind auch akzeptabelP1030305Natürlich ist da wieder diese unangehme Sache mit dem Palmfett. ES MUSS DOCH EINFACH NICHT SEIN, LEUTE! Eine Packung kostet etwa 3,49 Euro.

Die Pestos. Tja, fertige Pestos… ich werde nie ein Fan davon sein. Sie schmecken mir einfach meistens nicht und meistens ist es das originale Pesto, das Basilikumpesto, was am schlechtesten abschneidet. So auch hier, ich finde es ist ganz weit entfernt von dem typischen Basilikumgeschmack.P1030324Das Pesto Rosso ist auch nicht der Knüller, muss ich leider sagen. Es geht geschmacklich bedeutungslos an einem vorbei.P1030395Allein das Pesto mit Paprika und Chili hat mir gut geschmeckt. Es hat eine pikante Note ohne zu scharf zu sein. Recht lecker 🙂P1030372Alle Pestos und auch die Lasagne sind ohne Zusatz von Konservierungs-, Farb- und Aromastoffen. Die Pestos kosten etwa 2,49 Euro pro Glas.

Also im Endeffekt kann ich sagen, dass ich es schon in Erwägung ziehen werde, als Notlösung immer mal eine Packung Mirácoli Lasagne im Haus zu haben, aber die Pestos werde ich nicht nachkaufen.

Lieben Dank, dass ich testen durfte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.