Ein absolutes Highlight unter all den Produkten, die wir zum Testen nach dem #bt01ptms mitnehmen durften, war Falksalt. Diese Gourmetlinie der schwedischen Firma Salinity bezieht ihre pyramidenförmigen Salzkristalle aus Zypern, wo sie aus dem Zusammenspiel von Meer, Felsen und Wind natürlich geformt werden. Ohne Trennmittel oder Riselhilfen kommen sie so zur weiteren Verarbeitung nach Schweden und werden dort, vermischt mit verschiedensten Kräutern und natürlichen Aromen, zu den tollen Fingersalzen. Das bedeutet im Grunde nichts anderes, als dass man beim Würzen die kleinen Salzpyramiden zwischen den Fingern verreibt und so als Finishing-Salz auf die Gerichte gestreut werden.  Ich durfte die Sorten Citron, Chipotle und Wild Garlic mit nach Hause nehmen. DSC02480DSC02481Mit der Sorte Citron kann man nicht nur Salate gut würzen, sondern es passt sogar zu Schokolade. Probiert es zum Beispiel mal auf diesem tollen Schokoladenkuchen. Ein kleiner Tipp: Statt normalem Salz zu Tequila einfach mal Falksalt Citron ausprobieren 😉 DSC02475 DSC02478Wild Garlic ist wie der Name schon sagt, mit wildem Knoblauch, auch Bärlauch genannt, gemischt. Er hat ein wesentlich feineres Aroma, als der herkömmliche Küchenknoblauch und ich liebe es! Ich glaube diese Dose wird bei mir ganz schnell leer sein. Es muss nicht immer die volle Dröhnung sein und dieses Fingersalz passt dadurch zu fast allen Gerichten. DSC02477Die Sorte Chipotle ist mir dagegen ein Schippchen zu scharf, aber was das betrifft, bin ich eh eine Memme. Dieses Salz hat ein ganz spezielles Aroma. Es riecht „trocken“ und fruchtig zugleich. Die enthaltenen Jalapeño-Chilis sollen gut zu süß-säuerlichen Eintöpfen passen, aber überraschenderweise auch zu frischer Mango. DSC02476Hach, ich bin so begeistert von diesen Salzen, dass ich sie unbedingt empfehlen will! Nicht nur Gourmets und Spitzenköchen sind diese feinen Salze vergönnt!

Über diese Sorten hinaus gibt es auch noch Naturell, Rosmarin, Chili, Smoke und Porcini (Steinpilze). Letzteres werde ich mir auf jeden Fall noch besorgen, das hört sich einfach zu interessant an. Eine Dose mit 125 Gramm kostet 7,90 Euro im Shop.

Sponsored Post

6 thoughts on “Falksalt – Mein salzpyramidiges Highlight

  1. Das erinnert mich ein wenig an Salzflakes, die allerdings eher für die Mühle gedacht sind. Auf die letzte Sorte kann sich wohl mein Mann freuen, er liebt alles was scharf ist. 🙂

  2. Das hört sich sehr lecker an. Ich bin auch schon gespannt auf die Salze

  3. Ein wundervoller Bericht.
    Ich hab mich über das Salz auch riesig gefreut es aber noch nicht ausprobiert.
    Ich grübel noch wo wir es überall einsetzten werden.
    Danke für den Tippp mit dem Kuchen.
    Liebe Grüße Marie

  4. Oh ja, die Salze sind wirklich genial und verführen zu völlig neuen Küchenexperimenten! Die Sorte Chipotle passt übrigens prima zu indischem Turka Daal, einem meiner liebsten veganen Herbstgerichte.

    Herzliche Grüße

    Sissi

  5. Ich habe die Salze gut aufgeteilt zum Testen und bin richtig gespannt, was da rauskommt. Ich mag solche Sachen ja echt total gerne 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.