EMSA_Markenbotschafter_BIG-e1401705721877Zugegeben, ich schleiche sehr hinterher mit diesem Bericht, aber einfach sein lassen möchte ich ihn auch nicht, schon allein des lieben Sponsors Emsa wegen, über den ich hier auf meinem Blog schon des Öfteren berichtete.

Sommer (der ja eigentlich schon vorbei ist, aber wir hoffen natürlich auf ein paar warme Herbsttage) ist Picknickzeit. Für diese und andere Zwecke hat Emsa die Mobility Reihe entwickelt. Ich durfte die Isolierflasche MOBILTY und das Speisegefäß MOBILITY testen. DSC01951Die Isolierflasche fasst in ihren unterschiedlichen Ausführungen 0,5 bis 1 Liter und hält bis zu 12 Stunden warm, bzw bis zu 24 Stunden kalt. Bei meinem Test mit kochend heißem Wasser hielt die Flasche das Wasser locker 24 Stunden heiß, einen halben Tag später war das Wasser sogar noch warm. Das hat mich schon mal sehr beeindruckt! Genauso, wie die Eigenschaft, völlig dicht zu schließen. Nicht ein Tropfen ist ausgelaufen. DSC01954Der Deckel der Isolierflasche ist auch gleichzeitig ein Trinkbecher, was bei den meisten Isoflaschen der Fall ist. Was ich so noch nicht kannte war der eigentliche Verschluss; oben am Drehverschluss ist ein Hebel. Den braucht man nur umzulegen und man kann den Inhalt ausgießen. Von anderen Flaschen dieser Art kenne ich es so, dass man gleich den ganzen Deckel abschrauben muss. Für mich auch ein Pluspunkt an Emsa.

Die Isolierflasche gibt es, wie auch die anderen Emsa Produkte, in tollen Farben; Grün/Hellgrün, Brombeer/Hellviolett und Schwarz/Anthrazit. Sie kostet in der kleinsten Ausführung knapp 22 Euro. Auch für Kids ist eine Version mit 0,35 Liter Fassungsvermögen dabei, diese ist in anderen Farben für 21 Euro erhältlich.

Ein kleiner Pluspunkt am Rande ist, dass beide Isoliergefäße beim Klebelabel auf der Rückseite einen Papierteil hatten. Man hat ja oft das Problem, dass Kleberückstände bei solchen Aufklebern bleiben. Dies ist hier nicht der Fall und man kann den Produktaufkleber rückstandslos entfernen. DSC01966 Das Speisegefäß, auch Henkelmann genannt, besteht aus einem Edelstahlgehäuse und zwei Speiseeinsätzen. Alles soll auch hier absolut dicht sein. Die Warmhaltung/Kühlung der Speisen sieht hier aber etwas anders aus, als bei der Isolierflasche: Bis zu 6 Stunden warm und 12 Stunden kalt. DSC01955Die Speisegefäße sind hier unterschiedlich. Es gibt ein kleines und ein größeres. Mittels eines eingearbeiteten Griffs können sie leicht entnommen und eingelegt werden. Insgesamt hat mein Henkelmann ein Fassungsvermögen von 1,7 Liter. Ideal, um alle erdenklichen Speisen zum Beispiel mit auf Arbeit zu nehmen, auf das besagte Picknick, den Kindern die leckeren Buffettreste mitzugeben und und und.

Ich habe mich mit dem Gefäß an ein Overnight Oat gewagt. Das heißt ich habe abends alle Zutaten für ein Haferbrei mit heißer Milch gemischt und in dem großen Gefäß ins Gehäuse eingesetzt. DSC01978 DSC01979 DSC01958In das kleinere habe ich Chiasamen mit kaltem Joghurt und Honig gemischt und auch in das Gehäuse eingesetzt. Ich wollte ausprobieren, ob die Speisedöschen auch in sich warm und kalt separat halten. DSC01980 DSC01981 DSC01957Als Härtetest oben drauf legte ich den Henkelmann so die Nacht über auf die Seite, um die Dichte auch noch einmal mit etwas anderem als Wasser zu überprüfen. DSC01968(Hier sieht man auch die Isolierflasche, die gleichzeitig den Dichtetest absolvieren sollte). Leider muss ich sagen, dass schon ein paar Tropfen Milch daneben gingen. Bei Wasser hielt alles dicht…entweder hatte ich irgendwie schräg zugedreht oder …? Erklären kann ich es mir nicht so recht.

Jedenfalls war morgens ein schöner Brei entstanden. Der war zwar nicht mehr heiß aber zumindest lauwarm. Der Chiapudding hatte etwas von der Wärme angenommen. Also sollte man entweder nur kalte oder nur warme Speisen zusammen transportieren, wenn man diesen Effekt vermeiden will.

Das Speisegefäß mit 1,7 Liter Fassungsvermögen gibt es in den gleichen Farben, wie die Isolierflasche und zusätzlich für Kids in einer kleineren blaugrünen Ausführung. Es kostet etwa 39 Euro und ist spülmaschinenfest.

Bei beiden Produkten hat mich rein äußerlich mal wieder das tolle Emsa-Design begeistert. Die Dinge sind praktisch, gut zu händeln und gut durchdacht. Bei der Isolierflasche gibt es zwar einen dickeren erhobenen Daumen von mir, asl für den Henkelmann, da diese länger warm hält und dichter ist, aber auch das Speisegefäß hat mich überzeugt und ich werde beides weiter nutzen.

Sponsored Post

2 thoughts on “Emsa let´s go und make a Picknick

  1. Servus Anna,

    der Schokoschnegel durfte den modernen Henkelmann von EMSA ebenfalls testen und ist restlos begeistert von seinem neuen Begleiter! Gerade beim Angeln ist der Behälter optimal und so denkt er sogar darüber nach, sich einen zweiten anzuschaffen.

    Herzliche Grüße

    Sissi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.