Ich kannte Beschriftungsgeräte bisher nur als kleine undhandliche Dinger, bei denen man die Buchstaben noch selber auf das Schriftband drücken musste. Heutzutage geht das ja alles vollautomatisch und ich durfte so eine Höllenmaschine testen: Das PT D450VP Beschriftungsgerät von Brother. Beschriftungsgserät Brother

Was kann das D450?

Da das PT-D450VP für Büros und Geschäftliches ist, hat es zusätzlich zu Beschriftungs- und Etikettenfunktion auch noch eine Barcodefunktion. Hier ein kleiner Überblick über die Hauptmerkmale:

  • 14 eingebaute Schriftarten
  • 7 Schriftgrößen
  • 10 Schriftstile
  • kann wahlweise auf das gesamte Etikett oder zeilenweise eingestellt werden
  • Druck bis zu 20 mm/Sekunde schnell und energieeffizient ausgedruckt werden
  • PC-Zugang
  • USB-Schnittstelle
  • Layouts können professionell am PC gestaltet und ausgedruckt werden, alle in Windows/Mac installierten Schriften und Symbole können verwendet werden. Die Software erkennt die Farben der eingelegten Bandkassette und gibt diese im Layout wider
  • Etiketten für Ordner, Ablagen, Dokumente, Datenträger oder Regale können erstellt werden
  • QWERTZ-Tastatur
  • Grafisches Display
  • Druckvorschau
  • Verschiedene Sonderfunktionen wie z.B. Texterinnerung
  • Umfangreicher Lieferumfang (Hartschalenkoffer, ein 18 mm breites Schriftband, ein Netzadapter, ein USB-Kabel)
  •  Hinterbanddruck für laminierte, d.h. wisch-, wetter- und kratzfeste Etiketten
  • Für 3,5 bis 18 mm breite TZe-Schriftbänder
  • 3 Zeilen à 20 Zeichen LCD
  • Max. Druckhöhe 15,8 mm
  • Bis zu 20 mm/Sekunde Druckgeschwindigkeit
  • Barcodegenerierung

Inbetriebnahme

Insgesamt dauert es schon ein wenig, bis man sich in den Betrieb des D450 eingefuchst hat. Aber Übung macht den Meister und hier musste ich wirklich die Betriebsanleitung genau lesen, um zurecht zu kommen. Es gibt so viele individuelle Einstellungen, dass das Gerät einfach nicht intuitiv zu bedienen ist. Das ist aber auch völlig in Ordnung bei einem professionellen Beschriftungsgerät. Zusätzlich kann man mittels eines Computerprogramms noch mehr Etiketten erstellen und per USB Kabel an das Gerät senden und drucken lassen. Bis zu 18mm kann das Druckerband dick sein, hier sind bis zu 5 zeilige Etiketten möglich. Brother Brother Brother Brother Brother Brother Brother

Der Druck selber ist geht sehr schnell und der manuelle Cutter ist auch zuverlässig. Bei guter Pflege sollte der kleine Drucker lange halten, denn die Verarbeitung schaut sehr solide aus. Brother Brother Brother Brother

„Das P-touch D450VP ist ein flexibles Modell für alle Beschriftungsaufgaben im Büro. Neben dem Stand-Alone Einsatz kann das Gerät aber auch bequem über den PC gesteuert werden. Die zugehörige Etikettendesign-Software bietet ein breites Funktionsspektrum und ermöglicht eine intuitive und übersichtliche Gestaltung des Etikettenlayouts.“ (Quelle: Brother.de)

Meine Meinung

Ich bin sehr zufrieden und werde Freude haben, mein neues Arbeitszimmer nur so zuzupflastern mit Etiketten und Schriftbändern (hier müssen zum Beispiel noch mein neuer Aktenschrank und einige Ordner dran glauben:-) ) Die Folgekosten halten sich in Grenzen. Zum Beispiel kosten zwei einfache 12mm Bänder 8 Meter etwa 9 Euro. Das Gerät selber habe ich hier für knapp 65 Euro gesehen. Viel Spaß beim Beschriften! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.