Mit Brotbackmischungen ist es immer so eine Sache. Mir persönlich gelingen sie nie. Die Kruste ist nicht krustig, das Brot wird zu schnell (schon nach ein paar Stunden) zu hart, der Teig ist zu fest oder oder oder. Überhaupt finde ich es recht schwierig, ein Brot zu Hause zu backen, was die ganze Familie mag. Meine Mama bekommt das hin, ich scheitere bisher immer.

Bisher, denn jetzt kenne ich Dankebitte, ein weiterer Sponsor unseres Bloggertreffens #BiP16. Dankebitte ist ein Unternehmen, das  individuelle Backmischungen aus 100% natürlichen Zutaten herstellt. Dabei wird auf Kreativität, Nachhaltigkeit, hohe Qualität und Frische gesetzt. Die Backmischungen werden erst nach Bestellung gemixt und eingetütet, die klassischen Mehle werden bei Demeter-Lieferanten bestellt und die Produkte sind so herrlich zusammengestellt, dass ich am liebsten gleich alle probieren würde. Eines durfte ich mir aussuchen und meine Wahl fiel auf Evas Vermächtnis. Ein glutenfreies Brot mit Hirsevollkorn, Reisvollkorn, Kastanienmehl, Guarkernmehl, Walnüssen, Apfelstücken, Feigen und Meersalz. Sehr interessant, oder? DSC03489 DSC03492Alleine die Packung finde ich schon sehr ansprechend, Natürlichkeit trifft auf aktuelles Design.

Man braucht nichts weiter zu tun, als die Tüte aufzureißen und mit (gemäß der Anleitung) Wasser, Öl, Apfelessig und Hefe zu verkneten. Nun gehen lassen, backen, fertig. Alles ist sehr gut auf der Tüte beschrieben. Ich habe mich total gewundert, wie groß das Brot ist, dass man aus so einer Mischung herausbekommt. Fast ein Kilo! Da sind die 6,75 Euro, die es kostet, sehr angemessen, finde ich. 2016-07-18 00.31.37Der Teig war kein formbarer, sondern eher ein klebriger, den ich in die Kastenform füllen und glattstreichen musste. Sehr viel aufgegangen ist es anschließend unter dem warmen feuchten Handtuch nicht und ich hatte schon Sorge, dass es hinterher wieder so ein festes Klitschbrot wird, aber siehe da, der Inhalt konnte sich sehen und schmecken lassen. Gibt es etwas Besseres, als frisches Brot mit Butter?? Leider hatte ich es nach dem Backen vergessen aus dem Kasten zu nehmen, so wurde es etwas feucht, aber das machte nichts am Geschmack. Ein tolles Brot für alle süßen Aufstriche, aber auch Käse. Wurst eher weniger. Einzig mein Freund mochte es leider nicht so. Ich fand es saulecker!2016-07-18 00.31.12 2016-07-18 00.30.48 2016-07-18 00.29.26Und warum heißt es Evas Vermächtnis? Nun, dazu zitiere ich mal aus dem Webshop:

„Gewusst?

Feigen sind die ersten Früchte, die überhaupt in der Bibel erwähnt werden. 

Und vermutlich trug der Baum der Erkentnis gar keine Äpfel sondern Feigen.

Für „Evas Vermächtnis“ spielt das keine Rolle, denn das Brot kann links wie rechts.“

Es gibt hier noch viele andere Mischungen, so wie etwas Rogg die Beere, oder Weisse Bescheid Schätzelein. Herrlich! Man kann auch sein eigenes Brot kreieren, oder per Auswahl verschiedener Attribute sich sein Brot empfehlen lassen. Neben den über 30 Brotmixturen gibt es noch Zubehör, Geschenksets und Aufstriche hier zu kaufen. Eine tolle Sache, zum Beispiel statt Kekse zu Weihnachten 😉 Ich werde auf jeden Fall noch weitere Mischungen bei Dankebitte kaufen, denn jetzt weiß ich, dass mir damit das Brotbacken gelingt. (Was natürlich nicht heißen soll, dass ich alles anderen Methoden nicht mehr ausprobiere 😉 ).

Danke an Dankebitte für den Support. DSC03491 Blog-im-Pott

2 thoughts on “Dankebitte – Evas Vermächtnis ist ein Brot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.