Wäre es nicht manchmal schön, sich wieder wie ein Kind zu fühlen? Bei Build-A-Bear im Alstertal Einkaufszentrum wurden sechs klön un kieken – Bloggerinnen wieder zu kleinen Mädchen.

Mein Aktionsplan führte uns schon früh am Vormittag in den Norden Hamburgs in einen ganz speziellen Laden. Vollgestopft mit Bärchen, Äffchen, Trollen und Co, sowie der entsprechenden Bekleidung und Accessoires präsentiert sich die bunte Plüschwelt von Build-A-Bear Workshop. Hier werden Kuscheltiere für Kinder zum Leben erweckt, bekommen einen Namen, ein Herz und sogar eine Geburtsurkunde.

Build-A-Bear ist ein amerikanisches Unternehmen mit Sitz in St. Louis, Missouri, das individualisierbare Teddybären und andere Kuscheltiere vertreibt. Das Unternehmen wurde 1997 von Maxine Clark gegründet. Mittlerweile wurden weltweit über 400 Build-A-Bear Workshops in verschiedenen Ländern eröffnet. In Deutschland existieren Niederlassungen in mehreren Städten.“ (Quelle: Wikipedia)

Ab 14,99 Euro pro Kind kann man in den Workshops eine bärenstarke Party feiern.

Wir durften eine tolle Party erleben und wieder ganz klein werden…

Ganz lieb begrüßte uns unser Partybär Patrick, der uns die nächsten knapp zwei Stunden begleiten und anleiten sollte. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde mit lautem „Paaaartyyy!“-Geschrei auf Bodenkissen sitzend mitten im Laden durften wir uns aus der Fülle an zukünftigen Kuschelbegleitern jeder eine Hülle aussuchen. Meine Wahl fiel auf ein süßes Äffchen. Ich erinnerte mich an ein Kinderbuch, welches ich immer bei meiner Großmutter anschaute. Es hieß „Fips, der Affe“ (glaube ich) und da war sie schon, meine erste Kindheitserinnerung. Der Zauber dieses besonderen Erlebnisses fing also schon an zu wirken 🙂

Nach dem wir alle unsere Entscheidung getroffen hatten, ging es ans Befüllen der Tierchen. Aufgepeppt mit lustigen Spielchen, bis hin zur Polonaise durch den Laden (siehe Instagram 🙂 ), zeigte uns Patrick, wie die Kuscheltiere ihre Form bekamen. Angefeuert durch die Gruppe traten wir nacheinander ordentlich auf das Pedal für die Zauber-Füllmaschine und je nach Kuschelfaktor wurden die Bärchen etwas mehr oder weniger fest befüllt.

Ganz besondere Eigenschaften, auch dies begleitet von individuellen Streicheleinheiten und Zaubersprüchen, sowie ein pochendes Herzchen und natürlich passenden Klamotten sollten unsere pelzigen Begleiter bekommen. Wir suchten und wühlten, watschelten wie die Pinguine, schnappten wie die Haie, spielten Verstecken, mussten uns schütteln und rütteln, singen und klatschen, waschen und hätscheln… Eine tolle Bärenparty!

Am Ende wurden die neuen Freunde zugenäht und konnten angezogen werden. Alle bekamen eine Geburtsurkunde mit Namen und ein kleines Papphaus, welches wir mittels magischen Sprüchen und Taten natürlich selber aufploppen ließen (mit Patricks zauberhafter Hilfe).

Sogar einen Reisepass gibt es für die Bärchen

Mein kleiner Fiete war also geboren und ward von da an unser Familienkuscheltier 🙂

Der nächste Kindergeburtstag?

Ich hatte im Vorfeld recht neutrale Meinungen zu Build-A-Bear gehört. Auch kritische Stimmen waren dabei, ist es doch wohl bei  manchen als übertriebener amerikanischer Hype verschrien. Ich muss sagen ich bin nach dem Tag im Workshop nicht mal annähernd abgeneigt, dort auch einen Kindergeburtstag zu verbringen. Meine Erwartungen wurden hier übertroffen und ich fand es absolut super, dass Patrick dieses Event so durchgezogen hat, wie er es bei einer Gruppe Kinder wohl auch getan hätte. Denn genau so muss man es erleben! Ich habe es einfach genossen, albern zu sein, lauthals Gelächter herauszuprusten und mich von Kindern im Laden und Passanten draußen bestaunen zu lassen. Wäre ich an dem Tag an dem Schaufenster vorbeigekommen und hätte sechs erwachsene Frauen mit Teddies im Arm und einem Grinsen auf den Backen im Laden herumhüpfen sehen, wäre mir das Herz aufgegangen. Denn was gibt es Schöneres, als die pure Freude der Kindheit?

8 thoughts on “Build A Bear – Der etwas andere Workshop

  1. Liebe Anna,

    Fiete ist einfach ein richtig cooler Affe. Unglaublich wie man sein Alter vergisst, wenn man da durch den Laden turnt und hüpft. Es war großartig, vor allem auch durch Patricks lockere und nette Art.

    Liebe Grüße

    Inga

  2. Yay, was war das für ein Spaß 🙂 Auch, wenn ich noch nicht so ganz die war, die ich früher mal war 😉 Ich muss da noch ein wenig mehr aus mir rauskommen. Nichtsdestotrotz waren es ein paar spannende Stunden und ein super nettes Team dort bei Buildabear. Total lieb und sehr aufmerksam. Findet man heute nicht mehr oft.

    Liebe Grüße

    Manu

  3. Was für ein toller Workshop! Auch dieses Event würde ich jederzeit wiederholen. Hoffentlich kommt bald ein Build-A-Bear-Workshop® nach München!

    XOXO

    Sissi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.