Der Sommer kommt bestimmt! Jedes Jahr aufs Neue fragen sich viele Menschen, wie sie ihren Körper für die Strandsaison fit bekommen können. Das Buch Fast Fitness von Dr. Michael Mosley kann hierzu ein einige Anregungen geben.

Vielleicht haben einige von Euch schon einmal etwas von HIT gehört – High Intensity Training. Darum geht es in diesem Buch. Dr. Mosley hat sich in der Vergangenheit schon damit beschäftigt, wie man möglichst schnell und effektiv den Körper in eine gute Form bekommt, von ihm stammt auch The Fast Diet, mit dem er die Grundlage zum Megatrend des 5:2 Intervallfastens schuf. Für seine Werke wurde er von der British Medical Associsation zum Medizinjournalisten des Jahres gekührt. Nun geht er zusammen mit der Sport- und Ernährungswissenschaftlerin Peta Bee die Frage an, wie effektiv HIT ist. Sowohl für Hochleistungssportler, als auch für den normal sterblichen Menschen.

3 Mal pro Woche nur 10 Minuten

Dies soll zum fit werden genügen. Im ersten Abschnitt werden zur Erklärung mehrere Studien herangezogen, die zeigen sollen, wie sich HIT auf die Gesundheit und das Leistungsniveau auswirkt. Trotz den vielen Tabellen und der hoch angesiedelten Theorie sind die Erklärungen in einfache Worte gefasst, dass die wissenschaftlichen Erkenntnisse für jeden zugänglich werden. Man bekommt hier ein sehr breites Wissen über HIT selber, die Vorgänge im Körper, Muskelarbeit und dergleichen vermittelt. Auch die persönlichen Erfahrungen der Autoren fließen mit ein. Eine gelungene Mischung wie ich finde.

Der theoretische Teil bereitet einen am Ende gut auf das anstehende Training vor. Es wird über das Aufwärmen (Warm-Up) und das Cool-Down gesprochen und was der Unterschied zwischen Fast Fitness (bei Ausdauersportarten) und Fast Strength (Übungen mit dem eigenen Körpergewicht) ist. Auch wie man loslegen soll, wie man sich steigert und was sonst noch zu beachten gibt.

Es werden viele Möglichkeiten der beiden Trainingsarten aufgezählt, sogar am Arbeitsplatz oder während das Teewasser kocht, kann man effektiv trainieren. Hier findet man wirklich gute Beispiele, um jeden Tag HIT einbauen zu können. Da haben Ausreden keinen Platz mehr 🙂

Der Fatburner – 8 Minuten hartes Training, insgesamt 20 Minuten, einschließlich 12 Minuten Erholung. (Quelle: Fast Fitness, Seite 130)

Nach einem Praxisteil mit vielen Übungen inklusive Schwarzweiß-Grafiken kommt noch einmal ein theoretischer Teil mit Tipps und Tricks zum Durchhalten (der innere Schweinehund!!), für den Alltag, zur Ernährung, einigen Fitnesstests und Kalorienverbrauch bei verschiedenen Aktivitäten.

Mein Fazit

Ich persönlich halte sehr viel von HIT (oder auch HIIT – High Intensive Intrevall Training). Man kann sehr schnell seine Fitness verbessern und kann anfangs fast schon zusehen, wie der Bauch Zentimeter um Zentimeter schrumpft. Wie bei allem, was Umstellung bedeutet, braucht man lediglich Disziplin und Durchhaltevermögen. In Verbindung mit der 5:2 Methode steht der Bikinifigur eigentlich nichts mehr im Wege (außer natürlich dieser ominöse Schweinehund).

Das Buch ist sehr verständlich und umfassend geschrieben. Die Aufmachung kommt allerdings recht unmodern daher, ein bisserl Farbe hätte bei den Abbildungen der Übungen nicht geschadet. Aber man darf nicht vergessen, dass es eher ein wissenschaftliches Werk ist. Kein plumpes Du kannst es schaffen – hier sind die Übungen und jetzt sieh zu – Buch. Ich empfehle es gerne weiter! Das Buch ist im Goldmann Verlag erschienen und kostet etwa 9 Euro.

 

Bildquelle Beitragsbild: Randomhouse Bloggerportal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.