Ayurveda als Lifestyle

ayurveda

Ayurveda als Lifestyle: Weshalb auch du ayurvedisch leben solltest

Die Lehre des Ayurveda hat es aus Indien in unsere Breiten verschlagen. Was dort seit 5000 Jahren gelehrt und gelebt wird, hat hier in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt. Aber Ayurveda ist weit mehr als nur eine Trenderscheinung, sondern eine Bereicherung für das Leben. Hier erfährst du, wie auch du deinen Alltag mit ayurvedischen Weisheiten gestalten kannst, die noch heute gültig sind.

Die magischen Drei

Im Ayurveda scheint die Zahl drei eine wichtige Zahl zu sein, zumindest kommt sie gleich mehrfach vor. Da gibt es zum einen die drei Konstitutionstypen, sogenannte Doshas. Sie bezeichnen insbesondere die individuellen Merkmale eines Menschen. Jeder einzelne hat dabei ein überwiegendes Doshas. Doch diese Doshas wohnen nicht nur in jedem von uns, sie prägen auch Lebensmittel und Tages- und Jahreszeiten, sind also Energien, die alles umfassen.

Zum anderen taucht die Zahl drei auch bei den drei Säulen der Gesundheit erneut auf. Wir alle wollen wissen, wie wir gesund und munter durch das Leben kommen können. Die Antwort des Ayurveda lautet: durch gesunde Ernährung, erholsamen Schlaf und einen bewussten Umgang mit der eigenen Lebensenergie.

ayurveda

Inneres Gleichgewicht durch Doshas

Werfen wir einen genaueren Blick auf die Doshas und was sie über uns aussagen. Übrigens kannst du –>mit einem kleinen Test ganz einfach herausfinden, welcher Konstitutionstyp bei dir überwiegt. Oder du liest dir unsere Beschreibung einmal durch und überlegst, wo du dich wiederfindest:

  • Vata

Vata bedeutet sich bewegen und dementsprechend viel sind die Vata-Typen unterwegs. Schließlich gibt es so vieles, was Neugierde weckt und so viele Dinge, die es zu erforschen gilt. Menschen diesen Typs sind zudem häufig schlank und wirken zerbrechlich. Sie zeichnen sich durch ein hohes Maß an Sensibilität aus.

  • Kapha

Stabil und ausgeglichen hingegen ist der Kapha-Typ. Er führt ein regelmäßiges und geordnetes Leben und wirkt vielleicht hin und wieder beinahe etwas antriebslos. Dabei ist geistige und körperliche Stärke sein größtes Plus. Physiologisch gesehen neigt ein Kapha-Mensch unter Umständen zu Übergewicht.

  • Pitta

Von einem Pitta-Typ geht viel Wärme aus. Alle biochemischen Aktivitäten im Körper werden Pitta zugeschrieben. Als Typ Mensch ist er selbstbewusst und zielstrebig, charismatisch und leidenschaftlich. Er liebt Herausforderungen und das merkt man auch anhand seiner sehr geraden Körperhaltung.

Die verschiedenen Doshas unterscheiden sich also aufgrund der Charaktereigenschaften und auch aufgrund ihres Aussehens untereinander. Doch sie sind auch weit darüber hinaus wichtig für die Ernährung und für die erfolgreiche Gestaltung des Alltags.

Schönheitsschlaf

Wer frisch und gesund aussehen möchte, muss seinen Schönheitsschlaf halten, so viel wissen wir. Und auch, dass der Schlaf vor Mitternacht am erholsamsten ist, haben wir spätestens in unserer Jugend das erste Mal gehört.

Doch wusstest du, dass Ayurveda diese Erkenntnis schon weit früher hatte? Die traditionelle indische Weisheitslehre unterteilt den Tag entsprechend der soeben erläuterten Doshas. Wer zwischen 22 – 23 Uhr schlafen geht, erwischt ein sehr gutes Zeitfenster, um mit der Kraft des Kaphas zur Ruhe zu kommen. Gegen 6 – 6:30 Uhr solltest du beide Beine aus dem Bett schwingen und den Tag beginnen. Das Vata, das in der Luft liegt, macht das Aufstehen um einiges leichter.

Mentaler Ausgleich

Zu den drei Säulen der Gesundheit gehört ein guter Umgang mit den eigenen Energieressourcen. Das ist etwas, was wir als Gesellschaft beinahe vollständig verlernt haben. Umso wichtiger ist es, dass du mit der Hilfe von Ayurveda die Work-Life-Balance in deinem Leben erfolgreich meisterst.

Der mentale Ausgleich umfasst verschiedene Aspekte. Von Zeit zu Zeit kann es bedeuten, sich eine bewusste Auszeit zu nehmen und fernab von deinem Alltagsgeschehen zur Ruhe zu kommen, Massagen und Ölbäder zu genießen.

Aber auch im Alltag musst du nicht von A nach B hetzen und wieder zurück. –>Lebe ein Leben in Achtsamkeit. Dazu gehört es, dich und dein Umfeld ganz bewusst wahrzunehmen und zu spüren, und einfach im Hier und Jetzt anzukommen. Nimm dir Zeit, um deine Mahlzeiten im Sitzen zu genießen, und erlaube dir, auch einfach mal langsam zu sein.

Ayurveda ist natürlich nicht nur entspannt Herumsitzen oder -liegen; Yoga und Bewegung gehören zu einem ganzheitlichen Leben dazu. Für deine psychische Gesundheit solltest du ein sportliches Ausgleichsprogramm in deinen Alltag integrieren – ganz gleich, ob das ausgedehnte Spaziergänge, Meditationen oder Yoga beim Sonnenaufgang ist.

Schlemmen mit Ayurveda

Vielleicht bist du schon einmal mit der ayurvedischen Küche in Berührung gekommen. Die Grundideen sind simpel, überzeugend und lassen sich einfach in den Alltag integrieren. Drei Mahlzeiten am Tag sind vorgesehen, am besten zur immer gleichen Zeit.

ayurveda

Snacks dagegen sind leider nicht erlaubt. Außerdem solltest du dir nicht den Bauch vollschlagen. Du hast keinen Hunger? Kein Problem, dann kannst du diese Mahlzeit einfach auslassen. Gegessen wird nur dann, wenn du wirklich hungrig bist.

Alle Lebensmittel sind regional und saisonal. Ayurveda und Fertigpizzen gehören also nicht zusammen. Frühstück, Mittagessen und Abendessen sollte mit Gewürzen aller sechs Geschmacksrichtungen (süß, salzig, bitter, herb, sauer, scharf) verfeinert werden. Du siehst: Ayurveda ist ein ganzheitlicher Ansatz für ein gesundes Leben und passt gleichzeitig sicher auch zu deinem Lifestyle.

Habt Ihr schon einmal ausprobiert, nach dem Ayurveda-Prinzip zu leben?

Bezahlter Infoartikel. Text und Bilder zur Verfügung gestellt von –>Sonnenhof Ayurveda
Über MrsMisses 470 Artikel
coming soon...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*