Ich höre schon das Gluckern und Plätschern von Bächen, das Rascheln des Windes im hohen Gras… Geheimnisvolle Moore, urige Wälder, harmonische aber abwechslungsreiche Weidelandschaften mit Wildpferden und Naturschutzrindern, quirlige Flusslandschaften und ein ehemaliger Truppenübungsplatz, das ist das Stiftungsland der Stiftung Naturschutz Schleswig Holstein. Auf über 35000 Hektar gilt es, diese pure Natur zu schützen und zu erhalten. Moor

„Ob als natürliches Erbe, Garant für saubere Luft und reines Wasser oder als spannender Erholungsort – im Stiftungsland sichern und entwickeln wir bleibende Werte für unser Land.“ (Quelle: naturgenussfestival.de)

Sandra Redmann und Dr. Walter Hemmerling (Vorstandsvorsitzende und geschäftsführender Vorstand) liegt es am Herzen, mit Hilfe eines tollen Teams aus ansässigen Landwirten, Projekthelfern, Entwicklungshelfern und vielen anderen Partnern den Menschen in der Region und aus ganz Deutschland dieses Land näher zu bringen und vorzustellen.

Das Naturgenussfestival macht es möglich!

Ein umfassendes Event, welches nicht nur ein Wochenende dauert, sondern fast vier Monate, nämlich vom 1.7.2017 bis zum 28.10.2017. In dieser Zeit kann Jedermann und Jedefrau mit Kind und Kegel die über 290 facettenreichen Projektgebiete in 130 Veranstaltungen und 80 Partnern kennenlernen. Das ist eine Hausnummer, die man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen muss. Zum besseren Verständnis:

Ich will vier Monate Urlaub!

Das Festival ist gegliedert in Naturgenusstouren, -Events und -Menüs.

Auf den Naturgenusstouren nehmen einen die Natur- und Landschaftsführer der Stiftung an die Hand. Man kann in verschiedenster Form (allein, mit Freunden oder der Familie, zu Fuß, per Rad oder auch mit dem Schiff) das Gebiet erkunden, entdecken und natürlich genießen. Es wird Wissen über Tiere wie Naturschutzrinder, Schafe, Ziegen und Wildpferde vermittelt. Im Stiftungsland gelten diese nämlich als Naturschutzhelfer für verschiedenste Lebewesen und Pflanzen. Ihr lernt ein Muskelpaket mit blondem Pony kennen oder die Dauergewellten Rumtreiber 😉 Ob auf dem Märchenspaziergang, einer Kräuterwanderung oder einem Picknick im Moor, die Vielfältigkeit dieser Touren lässt mich nach Luft schnappen und ich hätte am liebsten vier Monate Urlaub, um alles mitzunehmen.

Gemüsealphabet

Das Westhofer Gemüsealphabet. Quelle: Naturgenussfestival SH

Bei den Naturgenussevents interessiert mich persönlich vor allem eins: Käse! Aber nicht nur die Käsetage der Rohmilchkäserei Backensholz in Oster-Ohrstedt gehören zu den Mitmachaktionen, sondern auch stylische Picknicks in Weiß, Filmvorführungen, Regionalmärkte, Kinderaktionen und geheimnisvolle Highlander im Paradies. Und das war noch lange nicht alles. Habe ich schon erwähnt, dass ich vier Monate frei brauche?? Erleben, verstehen, staunen und vor allem mitmachen ist bei den Naturgenussevents das Motto.

Seeblick Amrum. Quelle: Naturgenussfestival SH

Bauernhof Eis

Ehepaar Steffens, Bauernhof Eis. Quelle: Naturgenussfestival SH

Schmacko wird es mit den Naturgenussmenüs. Die über 20 gastronomischen Stiftungspartner kreieren und servieren regionale Leckereien (v.a. vom Naturschutzrind). Gaumenfreuden und Geschmacksexplosionen garantiert!  Die Gerichte sind vor allem fair kalkulierte Speisen mit wertvollen Zutaten und kreativer Kochkunst, die man nur in diesem Zeitraum serviert bekommt. Und auch nur bei den Partner-Gastronomen. Dazu gehört zum Beispiel das FUH in Hamburg, der Antik-Hof Bissee oder der Friederikenhof in Lübeck-Oberbüssau mit einem Menü, was mir das Wasser im Munde zusamenlaufen lässt:

Zweierlei von der Bachforelle mit Kaviar, Wildkräutern

und Radieschen

Geschmorte Schulter vom Highland-Rind mit sautierten

Wiesenchampignons, Spitzkohl und Kartoffel-

Rapsölpüree

Marinierte Beeren mit Joghurtsorbet und Mandelkrokant

Alles zusammen für 39,00 €

Friederikenhof

Dirk Werner, Chefkoch im Friederikenhof. Bildquelle: Naturgenussfetival SH

Noch ein paar Zahlen

Zwei Fußballfelder groß war das Stiftungsland, als 1978 die Arbeit der Stiftung begann. Heute gilt das Stiftungsland als das größte Biotopnetz des Landes. Allein in Schleswig-Holstein sind 35.000 Tierarten sowie über 10.000 Pflanzen- und Pilzarten zu Hause, die es zu schützen gilt.

„Aktiv werden, Natur mit allen Sinnen genießen und Wildnis erleben – das alles mit Achtung für Natur, Mensch und Tier – dafür steht die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein mit ihren Projekten.“ (Quelle: naturgenussfestival.de)

Einen aktuellen Flyer per PDF gibt es hier.

Seit 2005 findet das Naturgenussfestival mit seiner Vielfältigkeit statt. Euch steht ein Sommer voller Naturgenüsse bevor. Ich jedenfalls freue mich sehr darauf und hoffe, dass ich vieles mitnehmen, entdecken und vor allem lernen kann. Das komplette Programm könnt Ihr hier heunterladen. Es ist ein tolles Projekt, ein großartig organisiertes Event (das Wort ist irgendwie viel zu klein für solch ein Programm) und eine unterstützenswerte Stiftung.

Ihr werdet noch einiges von mir darüber lesen bis Oktober 🙂 Seit Ihr auch dabei?

Bildquelle Beitragsbild: Naturgenussfestival SH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.