Endlich ist sie da, meine kleine Figur, mein kleines Selbst. Ich in 3D und 20cm klein. Von 3D Generation habe ich ja schon in einem meiner letzten Blogposts geschrieben. Ihr wisst also nun, wie so eine Figur entsteht. Bleibt noch die Spannung, was aus dem Shooting nun geworden ist…

Das Unboxing

In einem ansprechenden braunen Pappkarton mit Logo kam ich in klein hier an. Und gut gepolstert war meine Figur verpackt. Seht selbst.

Auf dem Foto sieht das ganze gerade positiver aus, als mein allererster Eindruck tatsächlich war. Hier zur Erinnerung noch einmal das Original Foto:

Soll ich Euch verraten, was mir als erstes herausplatzte? „Ich sehe ja aus wie eine Oma!“. Tja. Und nun? Ich packte die Figur erst einmal wieder weg, um das Ganze sacken zu lassen.
Aber soll ich Euch etwas sagen? Jedes Mal wenn ich sie auspakte, um sie irgendwem zu zeigen, konnte ich sie mehr und mehr akzeptieren. Ist die Frage, ob ich eher mich selber mehr und mehr aktzeptierte, oder dass die Farben nicht optimal getroffen waren? Dafür wurden Details wie die Stiefel gut gemacht und sogar die Brille ist grün (warum man das bei meinen Strumpfhosen nicht hinbekommen hat, ist mir jedoch ein Rätsel).

Die einzige Position, in der ich mir in klein nicht gefalle, ist per frontal-Ansicht. Im Profil oder von oben/unten finde ich sie schon sehr sehr Typen-ähnlich und ich erkenne mich definitiv. Gut die Haare, die normalerweise so herumflattern hätte man einfach technisch nicht hinbekommen mit Gips, allerdings finde ich auch hier die Farbe etwas zu gräulich.

Alles was die Farbe betrifft ist aber für mich irgendwo Gewöhnungssache. Verglichen allerdings mit den ausgestellten Figuren etwas enttäuschend. Und ich weiß nicht, wie ich es diplomatisch ausdrücken soll, aber ich finde in meinem Fall den Preis von etwa 219 Euro (plus Accessoires wie die Brille) einfach zu hoch. Bei der lieben Manu von Manus Testwelt kann man sehen, dass es auch anders geht. Zumal meine Figur nicht einmal von alleine stehen kann. Für diesen Fall, oder ich denke eher für eine zusätzlich Stabilisierung sind in der Packung kleine Klebepunkte vorhanden.

Für die Fotos und das Video habe ich die Figur gegen die Holzschale gelehnt.


Trotz allem bleibt es für mich eine einmalige, tolle Erfahrung und ich empfehle, einfach eine kleinere Figur zu nehmen. Die Preise fangen bei 59 Euro an. Das tut nicht ganz so weh, falls man etwas enttäuscht vom Resultat ist.

11 thoughts on “3D Generation – Mein Mini-Ich Unboxing!

  1. Liebe Anna,

    schade, dass dein Ergebnis nicht so schön geworden ist, wie du es dir erhofft hast. Bei mir ist es frontal leider ähnlich, da stimmen die proportionen von Nase und Augen leider nicht von der Seite ist die Figur gut gelungen, aber für 219€ möchte man sie ja auch von vorne begutachten und sich wiedererkennen.

    Liebe Grüße

    1. Ich bin gespannt auf Deine Figur 🙂 Und natürlich auf alle anderen. Bei Manu finde ich die echt gelungen…

  2. Oje das ist schade, aber sollte bei dem Preis nicht sein. Gerade da ich die von Manu auch gesehen habe. Witzig auf jedenfall, aber bei der Umsetzung Luft nach oben
    Liebe Grüße

  3. Die Figur an sich spiegelt dich komplett wieder. Schade finde ich es aber, dass die Farben nicht optimal sind. So kommst du doch wesentlich älter rüber, als Du tatsächlich bist. Sie ist echt toll – dass mit den Farben allerdings weniger toll 🙁 Schade. Aber ich finde es ist trotzdem eine tolle Erinnerung 🙂

    Drück Dich

    Manu

  4. Hallo liebe Anna!

    Eigentlich gelungen, bis auf den ganzen Kopf, oder?!
    Du wirkst bei der Figur tatsächlich „älter“, auch schade, dass die Farben nicht naturgetreu sind.
    Trotzdem war es ein absolutes Highlight und ich warte sehnsüchtig auf mein Mini-Ich!

    Herzliche Grüße,
    Natascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.