2KIQ Energieliebe - Der zwei-Komponenten-Kick

2KIQ Energieliebe - Der zwei-Komponenten-Kick
*unbezahlte energiereiche Werbung

Wer, wenn nicht Alexander Neumann kennt Situationen, in denen man wach und konzentriert bleiben muss? In seiner Tätigkeit als Hubschrauberpilot in humanitären Hilfseinsätzen arbeitete der patente Retter 12 Stunden und mehr und hielt sich meistens mit unnatürlichen Energydrinks über Wasser. Als ihm und vor allem seinem Körper dieser Konsum zusehends zusetzte, beschloss er, eine Alternative zu finden. Heraus kam am Ende ein 2-Komponenten-Drink mit der geballten Kraft der Natur – 2KIQ Energieliebe. Der Kooperationspartner des Queens in Berlin Bloggertreffens versorgte jeden von uns mit ein paar Flaschen. Energydrink

Superfood für Superkräfte

Goji, Moringa, Baobab und Acai spielen die Hauptrolle bei der Wirkung von 2KIQ Energieliebe. Hinzu kommt erfrischendes Kokoswasser, grüner Tee, Mineralstoffe und Vitamine. Doch was hat es mit den Hauptzutaten auf sich?

  • Acai-Beeren: Eine Vitaminbombe aus dem Amazonas Regenwald. Diese Früchte sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen und regt den Stoffwechsel an. Durch Ihren hohen Anteil an Antioxidantien sind Acai-Beeren ein wirksamer Zellschutz, was sich auch die Beauty-Industrie zu Nutze macht.
  • Goji-Beeren: Die kleine rote Beere wird in China seit Jahrtausenden in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet. Sie ist reich an Vitamin A in Form von Beta-Carotin, Vitamin C, E und B. Ausserdem enthält die Goji-Beere mehr Eisen als Spinat, enthält die Antioxidantien Lutein und Zeaxanthin und stärkt auch das Immunsystem. Sie sorgt für eine gesunde Darmflora und hilft bei der Entgiftung des Körpers.
  • Moringa: Ein Superfood der Spitzenklasse! Der Baum, an dem sie wächst, wird auch als „Wunderbaum“ bezeichnet. Moringa strotzt vor Antioxidantien, Mineralien, Vitaminen, Aminosäuren und Ballaststoffen. Fast alle Teile des Baums sind essbar und versorgt uns mit überdurchschnittlich viel Kalzium, Betacarotin, Kalium, Eisen, Magnesium und Vitamin C, E, B1, B2, B3, B5, B6, B7, B12, K1. Moringa ist reich an Antioxidantien und den krebshemmenden Senfölgykosiden.
  • Baobab: KIQs Liebling! Der Baobab-Baum, auch Affenbrotbaum oder Baum des Lebens genannt, kommt aus Afrika, seine Samen haben eine antioxidantische Wirkung. Voll von Ballaststoffen, Eisen, Calzium, Vitamin C, B1 und B6 und Kalium, stärkt Baobab die Muskulatur, das Nervensystem, das Immunsystem, hilft gegen Stress, regt den Stoffwechsel an und verschönert die Haut. Es hilft gegen Arthrose, Diabetes, Asthma, Erkältungen, Magenprobleme, Entzündungen und vieles mehr.

Zwei Komponenten für den Extrakick

Energieliebe besteht aus 2 Komponenten; einer flüssigen und einer festen Pulverkomponente. Beides wurde sorgfältig aufeinander abgestimmt. Wichtige Inhaltsstoffe, welche negativ aufeinander reagieren, wurden bewusst getrennt. Die Flüssigkomponente beasiert auf dem schon genannten Kokosnusswasser, Limettensaft, Marula und Baobab. In dem kleinen KIQstick seitlich der Flasche befinden sich eine spezielle Rezeptur, die in Verbindung mit dem Flascheninhalt die volle Wirkung freisetzt.

Geschmack und Wirkung

Zugegeben, man ist ja eigentlich an das pappsüße Zeugs aus der Dose gewöhnt. Da kommt Energieliebe schon sehr natürlich, fast herb daher. Auch nach mehrmaligem Genuss konnte ich mich, obwohl ich es auch lieber natürlich und mild mag, nicht so recht daran erfreuen. Doch die Wirkung spricht für sich. Ich habe diesen natürlichen Energydrink schon mehrmals vor der Nachtschicht getrunken und war eindeutig länger fit und konzentriert.

Was mich allerdings etwas stört, sind zwei Dinge: Einmal löst sich der Stick sehr schnell von der Flasche, sodass er meistens irgendwo in der Tasche umherfliegt. Und das kleine Tütchen ist ziemlich schwer zu öffnen, es reißt schief ein oder man braucht eine Schere, um die geraden Kanten hinzubekommen, an denen kein Pulver hängen bleibt.

Ein Probierpaket, bestehend aus vier Flaschen á 250ml kostet 9,90€ im 2KIQ Energieliebe Shop. Damit ist es für mich gerade an der Grenze dessen, was ich ausgeben würde.

 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.